Mythen über Jeanspflege

Jeans bedürfen eine besondere Pflege. Sie können bequem sein, pflegst du sie aber richtig? Wie werden jetzt mit den bekanntesten Mythen aufräumen. Obwohl es viele Tipps gibt, wie man die Lebensdauer der Jeans verlängern kann, sind nicht alle nützlich. Wir teilen jetzt gerne unser Wissen bezüglich der Jeanspflege.

 

Mythos 1: Wenn du eine Jeans einfrierst, tötest du Bakterien ab.

Falsch. Einige Bakterien können bei niedriger Temperatur sterben, aber andere, die mehr resistent sind, leben weiter. Weil die meisten Keime auf deinen Jeans von dir selbst stammen, kehren sie zurück, sobald deine Körpertemperatur die Textilie erwärmt.

 

Mythos 2: Wenn du deine Jeans waschen musst, tue es selten.

Wahr. Das Waschen der Jeans kann zwar dabei helfen, ihre Form zu behalten, aber beschädigt die Textilie, deswegen soll man sie nicht zu oft waschen. Wasche sie immer auf links, damit du ihre Farbe nicht verlierst und verwende das Triumf Black Flüssigwaschmittel. Lege sie dann zum Trocknen flach auf ein Handtuch.

 

Mythos 3: Lege deine Jeans niemals in den Waschtrockner.

Falsch. Falls deine Jeans „ausgeleiert“ sind, kann ein schnelles Trocknen im Waschtrockner sie wieder in Form bringen. Folge den Anweisungen auf dem Pflegeetikett und nehme deine Jeans aus dem Trockner, wenn sie noch leicht feucht sind, um ungewolltes Verknittern zu verhindern.

 

Mythos 4: Je mehr Stretch, desto besser

Vielleicht. Es hängt von dem Körperbau sowie davon ab, wie eng du den Sitz deiner Jeans haben willst. Am besten sind die Jeans mit einem niedrigen Verhältnis von Elastan zu Baumwolle, d.h. 2% bis 5% Elastan zu 98% bis 95% Baumwolle. Die Wahl der Jeans ist eine individuelle Entscheidung, deswegen wähle solche Jeans, die du bequem und gut aussehend findest.

ENTDECKEN SIE ANDERE UNSERE MARKEN

Abonnieren Sie den Newsletter