Schnelle Tricks, um deine Kleidungsstücke zu reparieren

Niemand ist perfekt. Löcher und Flecken sind Probleme, mit denen auch die meist eleganten Personen zu kämpfen haben. Es gibt nichts Peinlicheres als ein Riss in der Hose oder eine Laufmasche in der Strumpfhose – vor allem während eines wichtigen Meetings, Vorstellungsgesprächs oder einer Verabredung. Zum Glück kann man ein solches Problem sehr schnell lösen. Hier findest du die häufigsten Mode-Dilemmas und Tipps, wie du deine Klamotten retten kannst.

 

  • Knitterfalten. Es ist unmöglich, sich absolut nicht zu bewegen, daher zerknittert deine Kleidung. Wenn du kein Bügeleisen zur Hand hast, tupfe die Fläche mit einem feuchten Tuch oder einem Papierhandtuch ab, danach gläätte die Falte und trockne mit einem Föhn.
  • Laufmaschen in Strumpfhosen. Wenn du eine Laufmansche in deinen Strumpfhosen merkst, warte nicht bis zur nächsten Mittagspause, um sich ein neues Paar zu kaufen. Was du brauchst, ist klarer Nagellack. Stecke zunächst ein Taschentuch zwischen Haut und Gewebe und trage eine dünne Schicht des Nagellackes auf die Laufmasche auf. Warte, bis der Nagellack trocken ist.
  • Statische Haftung. Manchmal tritt es auf, vor allem bei künstlichen Textilien, das deine Kleidung an dir klebt. Sprühe darauf ein wenig Haarspray oder Wasser, wenn du kein Haarspray zur Hand hast, als vorübergehende Lösung.
  • Knötchen auf Pullovern. Wenn du die kleinen Knötchen, die sich auf deinem Pulli gebildet haben, nicht ertragen kannst, ziehe den Pullover aus, lege auf eine gerade Oberfläche und entferne die Knötchen mithilfe eines Bimssteins. Vergiss nicht, dass das Waschen mit Triumf Wool&Silk sowie das Trocknen an der Luft die beste Option ist, um weitere Knötchenbildung zu verhindern.
  • Rissen. In dem Fall kann Tesafilm hilfreich sein, wenn du aber z.B. Heftklammern zur Hand hast, sind sie eine bessere Lösung. Ziehe dein Kleidungsstück aus, drücke das zerrissene Gewebe und hefte die beiden Enden, danach gehe sicher, dass keine spitzen Enden hervorstehen. Ziehe das Kleidungsstück vorsichtig an und vergiss nicht, dass du die Heftklammern benutzt hast.
  • Rissen in den Schuhen. Gehen oder Laufen kann dazu führen, dass Rissen in deinen Schuhen entstehen. Zum Glück gibt es ein paar Lösungen:

– bei Leinschuhen verwende die Zahnpasta oder Natron.

– bei Sneakers verwende den Radiergummi.

– bei Lacklederschuhen verwende den Nagellackentferner.

 

  • Fehlender Knopf. Von Zeit zu Zeit fallen die Knöpfe ab. Als eine Lösung, finde ein Stück biegsames Drahts und führe es durch zwei Löcher des Knopfes. Ziehe die beiden Enden des Drahtes zusammen und steche diese durch das Knopfloch. Befestige die Enden mit etwas Tesafilm an der Innenseite deines Kleidungsstücks, damit sie sich nicht an dir kratzen.

 

ENTDECKEN SIE ANDERE UNSERE MARKEN

Abonnieren Sie den Newsletter